Samstag, 21. Januar 2012

Gefährliche Werkzeuge und Leuchtglas

Kaum ist das neue Jahr drei Wochen alt, schaffe ich es endlich wieder mal, mein Blog zu schreiben. Vor Weihnachten war es noch total stressig mit Märkten und Aufträgen, in den Weihnachtsferien bin ich kaum an den Brenner gekommen, aber jetzt geht es endlich wieder los mit der Brutzelei...

Vorletzte Woche hat mir mein Mann aus England einen Graphit-Beadroller mitgebracht. War gar nicht so einfach, weil die Security am Flughafen darauf bestand, dass er das Teil nicht im Handgepäck mitnehmen darf. Er könnte damit ja zuhauen oder die scharfen (!) Kanten als Waffe benutzen. Durch die Aktion musste er einen späteren Flug nehmen und kam leider erst mitten in der Nacht heim statt abends.

So sieht das Werkzeug aus, total gefährlich, ich sehe meinen Mann schon damit im Cockpit rumwedeln "dieses Flugzeug steht jetzt unter meinem Kommando und Vorsicht, ich habe hier einen Beadroller!!!!"  LOL


Aber nun habe ich das Teil endlich und es macht wirklich viel Spaß.
Das sind so die ersten Perlen, die ich damit gemacht habe:



Ausserdem hab ich mir fluoresziernde Glasstäbe gekauft und damit natürlich erstmal gerippte Perlen gemacht.
Unten sieht man, wie sie im Dunkeln leuchten.





Man kann natürlich damit auch Perlen verzieren:





Und dadurch bin ich dann auch auf die Idee gekommen, damit Sternbilder auf Perlen zu tüpfeln,

hier das Sternbild Krebs:






Kommentare:

  1. Hallo, ist es sicher, dass das Glas fluoreszierend ist und kein Uran-Glas? Es sieht dem Uran-Glas sehr ähnlich. Wenn das Leuchten nach kurzer Zeit nachlässt, sollte es fluoreszierend sein. Ansonsten: VORSICHT! Auch kleine Strahlenbelastungen sind nicht unschädlich.
    Gruß Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist sicher kein Uran-Glas. Das Leuchten lässt mit der Zeit nach.
      Gruß Biggi

      Löschen

Ich freu mich über Eurer Kommentare! ^^