Sonntag, 4. November 2012

"Perlenzauber Reloaded" oder Update XXL



Wie schnell doch die Zeit vergeht....
 
Seit wir Ende Februar eine junge Hündin bekamen, hatte ich erstmal nicht mehr viel Zeit für den Brenner und bis sie dann ein bisschen erzogen war, auch keine Zeit für den Blog. Und heute sehe ich, dass bereits Monate vergangen sind.
 
Zeit also, wieder mal zu berichten, was in meiner Perlenwerkstatt so passiert ist.
 
Also im Frühling hatte ich durch meinen neuen Hund erstmal die Idee, mir einen Schlüsselanhänger in Knochenform mit ihrem Namen zu machen. Als ich den anderen Hundebsitzern zeigte, erfuhr ich reges Interesse und mitlerweile gibt es doch einige, die meine Anhänger am Schlüssel oder der Hundepfeife tragen.

 
Ausserdem konnte ich naürlich das hohl-Perlen nicht lassen und hab mir einen der beiden Hunde-Milchzähne, die ich finden konnte, in einen Hohlperlen Anhänger gebastelt.


Mit unserer tollen Rot-RR-Gruppe starteten wir im Frühling einen neuen Round Robin. Einen der besonderen Art, weil sich jeder ein eigenes Thema aussuchte und meines lautete "Somehwere over the Rainbow". Das Set das ich am Ende zurück bekam, war einfach nur wunderschön. Im Moment läuft schon eine weitere Runde mit dieser Gruppe.


 
Ausserdem bekam ich eine Anfrage für eine Mamaperle mit 4 (!) Kindern drin. So große Mamas hatte ich noch nie gemacht, aber nach einigen Fehlversuchen hat es dann doch geklappt.
 
 
Eine andere Anfrage war auch sehr spannend. Ein Brautpaar, mit dem Hobby Surfen, sollte mit Glas-Surfbrettern beschenkt werden, auf dereren Rückseite das Hochzeitsdatum stehen sollte.
 

 
 
Viel Spaß im Frühsommer hatte ich dann mit komplexen Twisties, das sind in sich verdrehte Glasstangen, die man gut in Perlen einarbeiten kann
 



 
Im Sommer durfte ich dann in die Glashütte Schmidsfelden fahren und zum zweiten Mal an einem Heissglasworkshop teilnehmen. Es hat wieder einen Riesenspaß gemacht, die Gruppe war super und meine "Ausbeute" war auch nicht schlecht. Wir durften uns ja wieder in diversen Glasbearbeitungstechniken spielen und machten Glasguss, Glasblasen am Ofen und am Brenner, sowie Paperweights mit Glas aus dem Ofen. Ausserdem Kaltbearbeitung wie Sägen,Sschleifen und Sandstrrahlen.
 


 
 
 
Mein persönliches Highlight war diese geblasene Gartenkugel.

 
Im Sommer dann machte ich Bekanntschaft mit den neuen Noosa-Armbändern und war begeistert. Natürlich mussten sofort Chunks gebruzzelt werden.
 
 
 
Weil wir schon seit fast 2 Jahren Geocaching betreiben und ich zum Tauschen gerne eigene Glasperlen in die Cachedosen lege, kam ich auf die Idee, doch mal speziell welche mit dem GC-Logo zu machen. War nicht ganz einfach, aber hat dann doch geklappt.
 
 
 
 
Im September ging es dann wieder auf's Glasperlensymposium nach Wertheim. Diesmal nahm ich zum ersten Mal am Wettbewerb um die schönste Perle teil. Gewonnen hab ich nichts, aber ich bekam doch einiges Lob für meine Wettbewerbsperle zum Thema "Einsichten/Durchsichten"
 
 
Besondere Neuheiten waren unter anderem die Ohrstecker-Stifte aus Chirurgenstahl, auf die man direkt die Perlen setzen kann, ohne kleben zu müssen. Sowas kann echt zur Sucht werden....
 
 
Um ein bisschen für die Ohrstecker zu üben, fing ich an, das Plastik von meinen Pinwand-Pins zu entfernen und auf den Pin-Stift zu perlen. Das machte mir aber soviel Spaß, dass jede Menge Pins entstanden sind und weiterführend gleich noch Mini-Pinwände dazu...
 
 

 
 
Ausserdem durfte ich in Wertheim eine sehr tolle Vorführung von Sabine Frank sehen, in der Bicone-Perlen mit kleinen Geckos drauf gezeigt wurden. Nachdem mich figürliche Perlen schon immer begeistert haben, musste das zu Hause natürlich ausprobiert werden. Die allerersten Exemplare hatten noch etwas krüppelige Beine und Zehen, aber mit etwas Übung ging es bald ganz gut und Geckos machen mir einen Riesenspaß.
 

 
 
So, das war ein superlanges Update. Künftig werde ich wieder regelmäßiger berichten...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Mensch da warst Du aber fleißig!
    Da weiß man ja gleich gar nicht was einem am besten gefällt. Oder doch?
    Jaaaa die Pins und Pinwände, die sind megagenial - die Idee ist echt klasse!
    Freu mich schon auf mehr von Dir!

    LG
    Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Biggi, Du bist ein Fleisshuhn! Unglaublich! Die Tage in der Glashütte würde ich auch gerne mal erleben...
    Tolle Sachen hast Du gemacht, alle die Du gezeigt hast!
    GLG
    Mea

    AntwortenLöschen
  3. Du warst wirklich fleißig! Super gemacht Biggi! Deine Chunks sehen ja seht gut aus, und ich habe da doch was verpasst in Wertheim, die Gecko's habe ich nicht gesehen :(

    LG Carolien

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Eurer Kommentare! ^^