Mittwoch, 9. April 2014

Venedig

Ist schon wieder jede Menge passiert...

Inzwischen hat es sich weitgehend aus-gefischelt, aber die beiden Hohlfische hab ich noch gefüllt, einen mit Glaskügelchen und Muscheln und einen mit Sand und Muscheln.





Dann war aber erstmal Schluss mit Perlen, weil ich von meinem lieben Mann zum Geburtstag ein Wochenende in Venedig (und natürlich Murano) geschenkt bekam. Und das war einfach nur wunderschön. Zu Hause passte Bine (Bineles Sach) lieberweise auf Kinder, Haus und Hund auf.

Ich erspare Euch aber jetzt Massen von Venedig-Fotos, die es eh schon tausendmal gibt und beschränke mich auf einige wenige, hauptsächlich von Murano

Gleich am Samstag Nachmittag fuhren wir nach Murano, wo es natürlich jeeeede Menge Glasläden gibt. Gleich anfangs kamen wir (vermittelt durch unser Hotel) in eine Glasfabrik (Signoretti), wo wir eine kleine Privatvorführung bekamen und sahen außer einer schönen Vase auch das berühmte "1-Minute-Glaspferd"

Das Pferd dauerte wirklich nur eine Minute und das Papier sollte uns verdeutlichen, wie heiss das Glas noch ist...

Es werden dort auch große Murinis hergestellt, die dann für schöne Glasartikel wie Vasen und Schalen verwendet werden. (Leider wollten sie keine Murinistangen verkaufen)





Im Showroom dann konnten wir viel traumhaft schöne Glaskunstwerke bewundern, die leider nicht für unser Budget gemacht war... Aber eines durfte ich dann netterweise fotografieren. Es ist ca. 25 cm hoch.

Als ich erzählte, dass ich Perlenmacherin bin (ich lernte, dass das Wort dafür "Perlera" ist) und zuuufällig ein paar Perlen dabei hatte (u.a. meine Unterwasserperle), waren die Damen im Showroom ganz aus dem Häuschen und lobten meine Perlen mit einem "piu bello", Perlenmacher kommen wohl nicht sooo oft dort vorbei....

Beim anschließenden Bummeln entdeckten wir ein wunderschönes Glas-Kunstwerk mit dem Namen "Geburt des Lichts"


Leider ist nicht mehr jedes Glas in Murano auch aus Murano und so haben einige Geschäfte, denen das ein Dorn im Auge ist, Schilder im Fenster, auf denen "no China Glas" und ähnliches steht. Aber es gibt noch viele Läden mit echten und wunderschönen Glasarbeiten.

 
 Zurück in Venedig, checkten wir im Hotel ein und konnten uns über ein wunderschönes Zimmer freuen, mit einem Balkon über dem Kanal der Seufzerbrücke. So konnte ich die Brücke mal von der anderen Seite fotografieren.
Nach einem schönen Frühstück im Hotelzimmer machten wir uns am Sonntag Morgen zum Bummeln auf.


Und weil wir direkt in Venedig wohnten, konnten wir  schon vor den Touristen (die allerdings eh fast nur aus Japanern und Italienern bestanden) in die Stadt, was sehr schön zum Fotografieren war.




 Glas-Luftballons scheinen dieses Jahr "in" zu sein...

In einem schönen Maskenladen (der auch Wert drauf legte, dass keine China-Ware verkauft wird) besorgten wir Mitbringsel.


Ein netter Japaner machte noch ein schönes Erinnerungsfoto von uns

Und dann gab es einen Geburtstags-Prosecco in der Morgensonne auf dem Markusplatz, herrlich! Nur unsere Knabber-Beilagen mussten wir gegen eine Taube verteidigen....


Auf der Heimfahrt machten wir zum Mittagessen noch einen Abstecher nach Jesolo, wo der Strand noch völlig jungfräulich ohne Sonnenschirme oder Liegestühle war (und ich Sand und kleine Muscheln für die nächsten Hohlperlen sammeln konnte...)
  
Von diesem Wochende werde ich noch lange zehren, es war einfach wunder-wunderschön!!!

Am Wochenende drauf hatte ich dann schon wieder Markt und weil am Nachbarstand ein Fotograf stand, gibt es endlich mal ein schönes Bild von mir am Brenner.....




Danke fürs Lesen, servus!
 

Kommentare:

  1. Hab ich auch alles gesehen!!! War sooooo schön!!! Hab auch einen Haufen Input mit nach Hause genommen. Muss aber nochmal nach Murano, weil ich nicht bei Carlo Dona war ;-).
    Bussal
    Bine

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Eurer Kommentare! ^^